Navigation

Sprachnavigation Alt+1 Servicenavigation Alt+2 Bereichsnavigation Alt+3 Inhalt Alt+4 Suchen Alt+5

Sprachnavigation

Servicenavigation

 
 
Graubuenden

CORNELIA SONNLEITHNER

 

Die in Wien geborene Altistin begann bereits während ihrer Schulzeit am Musikgymnasium Wien ihr Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, das sie mit Auszeichnung abschloss, sowie an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien den Lehrgang für Klassische Operette. Meisterklassen u.a. bei KS Vesselina Kasarova und KS Robert Holl bereicherten ihre Ausbildung. Derzeit erhält die Sängerin Unterricht bei Uta Schwabe. Cornelia Sonnleithner war Finalistin beim internationalen Wettbewerb «Klassikmania» 2010 und beim Nico-Dostal-Wettbewerb 2015. Von 2012 bis 2018 war sie Mitglied des Wiener Staatsopernchores und kann auf diverse Soli verweisen, etwa Lehrbub in «Die Meistersinger von Nürnberg», A Fisher Woman in «Peter Grimes», Edelknabe in «Lohengrin». Bei den Salzburger Festspielen stand sie als Bauernmädchen in «Le nozze di Figaro» und als Madrigalistin in «Manon Lescaut» auf der Bühne. 2018 sang die Sängerin den Hänsel in «Hänsel und Gretel» in der Ukraine und der Alten Oper Frankfurt in Deutschland. Im Februar 2019 debütierte sie als Barbara Delaqua in «Eine Nacht in Venedig» an der Wiener Volksoper. Im April 2019 wirkte die Altistin in der Oper «Begehren» von Beat Furrer im Teatro Colón in Buenos Aires mit.

 

zurück