Navigation

Sprachnavigation Alt+1 Servicenavigation Alt+2 Bereichsnavigation Alt+3 Inhalt Alt+4 Suchen Alt+5

Sprachnavigation

Servicenavigation

 
 
Graubuenden

Szenisches Konzert NIGRA SUM

 

Das Konzert NIGRA SUM ist der Liebeslyrik des biblischen Hoheliedes gewidmet. König Salomo gilt als Verfasser dieser einzigartigen poetischen Duette, die von der Sehnsucht, vom Leid und von der Liebe eines jungen Paares erzählen. Die antike Tradition deutet die Verliebten als Salomo und Saba, nicht zuletzt wegen der Strophe "Nigra sum", "Schwarz bin ich", die dem Konzert den Titel verleiht.

Das Origen Ensemble Vocal interpretiert Werke aus sechs Jahrhunderten, die auf Texten des Hoheliedes beruhen und bringt zwei zeitgenössische Kompositionen zur Uraufführung. Die szenische Einrichtung variiert den Topos des "Hortus conclusus", des mythischen Paradiesgartens.

 

Uraufführung am 6. Mai 2010, 20:30 Uhr; 

Kirche zu Predigern, Zürich

 

Musik: Du Mont, Franck, Grandi, Grier, Dufay, Lechner, Monteverdi, Moody, Non Papa

Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen von Lorenz Dangel und Gion Antoni Derungs

Besetzung: 16 Solisten des Origen Ensemble Vocal

Dirigent: Clau Scherrer

Inszenierung: Giovanni Netzer

 

Weitere Aufführungen:

7. Mai 2010, 20.30 Uhr; Kirche St. Laurenzen, St.Gallen

8. Mai 2010, 20:30 Uhr: Heiligkreuzkirche, Chur

13. Juli 2010, 20:30 Uhr: Antoniuskirche, Lantsch

14. Juli 2010, 20:30 Uhr: Karlskirche, St. Moritz Bad

15. Juli 2010, 20:30 Uhr: Kirche Son Martegn, Savognin