Navigation

Sprachnavigation Alt+1 Servicenavigation Alt+2 Bereichsnavigation Alt+3 Inhalt Alt+4 Suchen Alt+5

Sprachnavigation

Servicenavigation

 
 
Graubuenden

LETIZIA SCHERRER

 

begann ihre Ausbildung am Konservatorium Feldkirch, um sie später in Zürich, an der Samuel-Rubinstein-Akademie in Tel Aviv bei Tamar Rachum und an der Musikhochschule Basel bei Kurt Widmer abzuschließen. 1999 gab Letizia Scherrer ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen. Im gleichen Jahr war sie in der New Yorker Carnegie Hall mit dem Brahms Requiem  zu hören.
Inzwischen kann die Sopranistin auf eine rege Konzerttätigkeit in vielen Ländern Europas, Südamerikas und den USA blicken, wo sie u.a. mit Dirigenten wie Michel Corboz, Marcus Creed, Philippe Herreweghe, Manfred Honeck, Gérard Korsten, Roger Norrington, Helmuth Rilling, Jordi Savall, Wolfgang Sawallisch, Mario Venzago und Jörg-Peter Weigle zusammenarbeitete. Bei internationalen Wettbewerben erhielt die Sängerin zahlreiche Auszeichnungen: u.a. den 2. Preis beim XI. Internationalen Johann Sebastian Bach Wettbewerb Leipzig, den 1. Preis beim Franz Schubert und die Moderne 2000 Wettbewerb Graz und 2003 den hochdotierten Karajan-Preis des Eliette von Karajan Kulturfonds.

 

zurück