Navigation

Sprachnavigation Alt+1 Servicenavigation Alt+2 Bereichsnavigation Alt+3 Inhalt Alt+4 Suchen Alt+5

Sprachnavigation

Servicenavigation

 
 
Graubuenden

ORIGEN'S WEIHNACHTSKONZERTE

 

«Petite Messe solennelle» von Gioachino Rossini

Am vierten Adventssonntag wird die Stadthalle Chur erneut zum Konzertsaal. Gioachino Rossinis «Petite Messe solennelle» setzt einen frohen, festlichen Auftakt für die Weihnachtszeit.

 

Die «Petite Messe solennelle» ist ein ausgesprochenes Spätwerk Rossinis. Er komponierte sie zwischen 1863 und 1864 im Alter von 71 Jahren als Auftragswerk für die Gräfin Louise Pillet-Will zur Einweihung ihrer Privatkapelle, wo das Werk im März 1864 uraufgeführt wurde. Die Messe gehört neben dem «Stabat Mater» zu den bedeutendsten kirchenmusikalischen Werken des Komponisten. Die ungewöhnlich anmutende Instrumentierung mit zwei Klavieren und Harmonium steht durchaus in der neapolitanischen Cembalo-Tradition des 18. Jahrhunderts, die in Frankreich zur Zeit Rossinis gepflegt wurde. Sie bildet einen bewussten Widerspruch zum Stil gross besetzter geistlicher Kompositionen etwa bei Liszt und Bruckner. Die nachträgliche Orchesterfassung des Werkes im Jahre 1867 erklärt Rossini dann auch in erster Linie mit der Furcht, andere Komponisten könnten in späteren Bearbeitungen die Messe instrumental überfrachten.

 

 

MITWIRKENDE

Clau Scherrer, Dirigent

Ensemble Vocal Origen

Alena Sojer, Pianistin

Mateusz Niedzwiedzki, Pianist

 

 

AUFFÜHRUNGSDATEN

18. | 19. | 20. Dezember 2020 | 17.30 Uhr

 

 

EINTRITTSPREISE

Normalpreis CHF 100.–

Studenten CHF 40.–

Corona-Ticket* CHF 120.–

 

* Mit dem Corona-Ticket unterstützen Sie Origen zusätzlich

zum regulären Ticketpreis mit einer Spende von CHF 20.–.

 

 

AUFFÜHRUNGSORT

Stadthalle | Chur