Navigation

Sprachnavigation Alt+1 Servicenavigation Alt+2 Bereichsnavigation Alt+3 Inhalt Alt+4 Suchen Alt+5

Sprachnavigation

Servicenavigation

 
 
Graubuenden

MULEGNS ERWACHT

 

In Mulegns herrscht tiefer Winter. Die Schnee-decke wird noch lange nicht weichen. Das unsägliche Virus legt weiterhin die Kulturwelt lahm. Origen hatte einen stillen Winter vorbereitet, Cafés in Szene gesetzt, historische Häuser in festliches Licht getaucht, zum Tee im Turm geladen. All die wunderbaren Szenerien konnten nicht eröffnet werden und sind mittlerweile wieder abgebaut. Ein verlorener Winter – oder doch nicht ganz?

 

Während die gesamte Kulturszene schweigt und verzweifelt auf bessere Tage hofft, regt sich ausgerechnet in Mulegns, einem der kleinsten Dörfer der Schweiz, neues, frohes Leben. Hinter den prachtvollen Gerüstverkleidungen wird fleissig an der Sanierung des Post Hotel Löwe gearbeitet. Die Dächer wurden neu eingedeckt, die Fassade erhält ihre ursprüngliche Farbe zurück, Deckenmalereien werden freigelegt, antike Möbel erhalten neue Bezüge und frische Federn. Der Löwe erwacht aus dem Dornröschenschlaf. Schon im Juni zeigt sich die Grande Dame der Sursetter Hotellerie in alter Pracht.

 

Wir werden in den kommenden Wochen mit unserem Newsletter aus Mulegns berichten. Wir wollen von kühnen Dachdeckern, Gerüstbauern und Malern erzählen. Wir geben Einblick in die Fassadenforschung, die Sanierung der Fenster, die  Renovation der historischen Möbel, die Gestaltung neuer Zimmer, das Erforschen vergilbter Menukarten, die die Gastronomie vor Ort inspirieren wird.

 

zur ANMELDUNG DES WOCHENBERICHTS AUS MULEGNS


Wir freuen uns, wenn Sie uns begleiten,

Giovanni Netzer, Intendant

 

 

© Benjamin Hofer | Winter in Mulegns