Navigation

Sprachnavigation Alt+1 Servicenavigation Alt+2 Bereichsnavigation Alt+3 Inhalt Alt+4 Suchen Alt+5

Sprachnavigation

Servicenavigation

 
 
Graubuenden

DÄMMERUNG und SACRÉ

Das vollendete Juliertheater öffnet mit einer erweiterten Interpretation des Balletts „Sacré“ der japanischen Choreographin Yuka Oishi. Das gewaltige Solo für den Startänzer Sergei Polunin wurde diesen Sommer in der St. Moritzer Reithalle uraufgeführt und war binnen kurzer Zeit ausverkauft. Nun holt Origen das umjubelte Werk auf die Bühne des Julierturms und setzt es in einen kontrastvollen Kontext. Der Tenor Maximilian Vogler und der Pianist Sebastian Issler gestalten einen Lied-Prolog mit Werken von Schubert und Wolf.

Der Abend steht im Zeichen der archaischen, bedrohenden, verklärten Natur und ihrem Dialog mit der Kultur.

 

AUFFÜHRUNGSDATEN

Sa. 15. September | 17.45 h

So. 16. September | 17.45 h

Fr. 21. September | 17.45 h

Sa. 22. September | 17.45 h

 

ABLAUF

Das PostAuto erreicht den Pass um ca. 17.45 Uhr. Die Kasse finden Sie vor Ort im Juliertheater, da sind Ihre reservierten Tickets hinterlegt. Um ca. 18.45 Uhr wird eine Einführung in das Stück gegeben mit anschliessender Aufführung. Das PostAuto fährt um 21.15 Uhr zurück.

 

AUFÜHRUNGSORT

Theaterturm | Julierpass

  

EINTRITTSPREISE

CHF 130.- | Studenten CHF 40.-

 

SONDERFAHRTEN

ab Region Surses

ab Chur

ab St. Moritz

 

Alle Aufführungen auf dem Julierpass sind ausschliesslich mit Sonderfahrten von PostAuto Graubünden erreichbar. Den genauen Fahrplan finden Sie hier.

 

Bitte stellen Sie sicher, am Tag der Aufführung via der angegebenen Handynummer erreichbar zu sein. Auf Grund der exponierten Stelle auf dem Pass, kann es zu kurzfristigen Absagen oder Verschiebungen einer Aufführung kommen. Bitte erkundigen Sie sich am Tag der Aufführung unter "Julier heute" laufend über die Durchführung. Im Falle einer Absage informieren wir per SMS Nachrichtendienst.

 

RESERVATION

Zugang Ticketing System

 

BESETZUNG

Yuka Oishi (Choreographin)

Sergei Polunin
Maximilian Vogler (Tenor)

Sebastian Issler (Pianist)



zurück