Navigation

Sprachnavigation Alt+1 Servicenavigation Alt+2 Bereichsnavigation Alt+3 Inhalt Alt+4 Suchen Alt+5

Sprachnavigation

Servicenavigation

 
 
Graubuenden

ZEITRAUM

Ballett von Eno Peçi mit Tänzern der Wiener Staatsoper.

 

BILDER

 

 

Der Tänzer trägt einen Kopfhörer. Er hört Musik. Der Körper reagiert auf den Rhythmus. Die Welt ist vergessen. Eine Choreographie entsteht, die ihren eigenen Gesetzen folgt. Ein Wunderland, ein Höllentrip, ein Totentanz? Der Hörende flieht in eine traumhafte, unwirkliche Welt. Er schirmt sich ab, schafft sich seine eigene Welt. Er isoliert sich in digitaler Technik, schafft sich die passende Atmosphäre, vergisst die Zeit. – Aber was passiert, wenn er in die Realität zurückkehrt? Der Wiener Choreograph Eno Peçi erforscht in „Zeitraum“ die Frage nach der digitalen Isolation des modernen Menschen und spiegelt reale gegen surreale Welten. Peçis Werke prägen seit vielen Jahren Origens Spielplan. Heuer wirken Taina Ferreira Luiz, Jakob Feyferlik, Fiona Mc Gee, Mila Schmidt, Andrey Teterin und Arne Vandervelde, allesamt Tänzer des Wiener Staatsballets, in Eno Peçi Choreographie mit.

 

 

DATEN

Mi 3. Juli | 21.30 Uhr

Do 4. Juli | 21.30 Uhr

Sa 6. Juli | 21.30 Uhr

So 7. Juli | 21.30 Uhr *

Julierturm

 

*Spezialevent «KULINARIK AM PASS»

Am 7. Juli wird die Tanzvorstellung «Zeitraum» auf dem Julierpass  kulinarisch umrahmt. Hansjörg Ladurner vom Restaurant Scalottas Terroir auf der Lenzerheide und Dominik Flammer, Autor des Buches «Das kulinarische Erbe der Alpen» laden zusammen mit den Köchen Jeremias Riezler, Josef Mühlmann, Mirko Mair, Florian Mainzger und Markus Schenk zum bewusst einfachen, am Holzofenherd zubereiteten Mahl.

 

BESETZUNG

Eno Peçi (Choreograf)


Mila Schmidt (Tänzerin)

Andrey Teterin (Tänzer)

Arne Vanderveld (Tänzer)

Fiona McGee (Tänzerin)

Jakob Feyferlik (Tänzer)

Taina Ferreira Luiz (Tänzerin)

Robert Weithas (Tänzer)